Novecento

Ein Buch ist mir nach Jahren wieder in die Hände gefallen. Sie wissen doch auch wie das ist: vor Zeiten gelesen, wunderbar gefunden und nun als Taschenbuch erschienen, wieder geblättert und wieder das Eintauchen in eine andere Welt, eine völlig andere Welt. Viele wünschen sich dorthin und sei es auch nur für kurze Zeit. Vielen hat es das harte Leben Brot und Hoffnung gegeben: Das Meer. Viele mussten aus dem alten Europa weg, um in der neuen Welt ihr Glück zu suchen… »Novecento« war diese Zeit und »Novecento« heißt auch die Hauptgestalt in diesem schmalen Bändchen: Die Legende vom Ozeanpianisten.

Als 1900 ein Auswandererschiff im Amerika anlegt, das Jahrhundert hat gerade eben begonnen, das Feuerwerk über dem Hafen, streben alle ins gelobte Land, wird im allgemeinen Aufbruch ein Baby vergessen. Der Heizer des Ozeanriesen, Danny Boodman, wird es finden und den kleinen Jungen großziehen, ihn lesen lehren anhand von Pferdewetten in der Zeitung. Als nun Danny Boodman durch ein Unglück bei der Arbeit stirbt, entscheidet der Kapitän, der Junge muß an Land gebracht werden; doch der ist verschwunden. Das Schiff legt ab und auf hoher See taucht der Junge wieder auf, klavierspielend, wie man nie zuvor jemand spielen hörte. In der ersten Klasse spielt er nach Noten, aber nachts in der dritten Klasse erklingt seine eigene Musik, die alle in ihren Bann zieht und verzaubert. So bleibt es nicht aus, dass sein Ruhm irgendwann ans Festland gelangt und er ein Klavier-Duell gegen den selbsternannten »King of Jazz« bestehen muß. Wer gewinnt? Eine Stunde lesen, Sie werden es wissen, aber bedauern, dass dieser Text einen Schluss hat.


Genre: Kurzgeschichten und Erzählungen
Illustrated by dtv München