Lady Cardington und ihr Gärtner

Der Titel »Lady Carington und ihr Gärtner« erinnerte mich anfangs an »Lady Chatterley’s Lover« aus dem Jahre 1928. Der Roman von D. H. Lawrence wurde vor allem wegen seiner erotischen Szenen berühmt, in den USA als »obszön« verboten und auch von Deutschlands Katholiken unterdrückt. Kolars Roman ist jedoch anders.

Sybille Kolar hat kein Remake des Beststellers von D. H. Lawrence geschrieben, wenngleich Parallelen zum Bühnenbild und zur Konstellation deutlich sind. Sie verzichtet jedoch vollkommen auf anstößige Stellen.

Kolars Roman schildert einen Wendepunkt im Leben von Samantha Whitfield. Die junge Bürgerliche ist mit einem Ehevertrag auf Lebenszeit an Lord Cardington gebunden, der ein malerisches Anwesen bewohnt. Die Verbindung der beiden führt jedoch nicht zum erwarteten Nachwuchs. Seine Lordschaft macht seiner Lady deshalb immer heftigere Vorwürfe. Schließlich trennt sie sich.

Samantha versucht, in einem kleinen, auf felsigen Grund errichteten Cottage wieder Boden unter die Füße zu bekommen und sich über ihre Gefühle klar zu werden. Um Geld zu verdienen und finanziell unabhängig zu werden, arbeitet sie in einem Waisenhaus für Kinder. In dieser Umbruchsituation setzt die Geschichte ein.

Michael, Starautor einer renommierten Zeitschrift für Gartenarchitektur, stolpert in das Leben von Lady Cardington. Beide verlieben sich auf der Stelle ineinander, doch ihre Wege trennen und verlieren sich bald darauf. In einem Konzert des Annäherns und Wieder-aus-den-Augen-Verlierens flirren die beiden frisch Entflammten umeinander herum, bis sie sich endlich wiederfinden und dann doch erneut auseinandergerissen werden. Ihrem Glück steht der unerbittliche Lord im Wege, der von einer Scheidung nichts wissen will …

Die Autorin hat einen wundervollen kleinen Roman geschrieben, der die Gefühlswelt der Protagonistin spiegelt und nachvollziehbar schildert. Ähnlich wie bei Rosamunde Pilcher, der »Meisterin der Liebesschnulze« dreht sich auch bei Sybille Kolar alles um Liebe, Leid und Freundschaft vor dem Hintergrund einer englischen Landschaft mit verschwenderischen Gärten und atemberaubenden Schlössern. Wie die Autorin der »Muschelsucherin« schreibt auch Kolar leichte Lektüre für intelligente Damen.

Auf Fortsetzungen darf sich der an diesem Genre Interessierte freuen.


Genre: Liebesroman, Romane
Illustrated by Kindle Edition

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.