Batman: Ein Todesfall in der Familie

Batman: Ein Todesfall in der Familie: In überarbeiteter Übersetzung ist dieser Tage das Batman-Abenteuer „Ein Todesfall in der Familie“ erschienen. Im Mittelpunkt steht der zweite von Bruce Wayne als Robin angeheuerte Waisenknabe Jason Todd, den Batman beim Klauen eines Reifens seines Batmobils aufschnappte. In seinem letzte Abenteuer wurden die Leser des Comics durch eine Telefonumfrage direkt involviert.

Robin: Abschied eines Schützlings

Robin will die because the Joker wants revenge, but you can prevent it with a telephone call“, hieß es damals im dritten Teil der Handlung in einem seitengroßen Inserat. Dabei war Robin eigentlich schon von Anfang an mit dabei. Im April 1940 tauchte er erstmals an der Seite des Dunklen Ritters (seit 1939) auf und wurde nach dem amerikanischen Rotkehlchen benannt. Damals war es noch der Abkömmling einer Zirkusfamilie, Dick Grayson, der nach der Ermordung seiner Eltern unter die Fittiche Bruce Waynes und bald auch Batmans kam. Aber alsbald entwuchs er seiner Rolle als ewig jugendlicher Sidekick Batmans und machte sich als Nightwing selbständig. 1983 stieg Jason Todd erstmals in einem Comic von Gerry Conway und Don Newton in seine Fußstapfen als Robin. 1988 fand dann die oben zitierte Telefonabstimmung statt, mit dem bekannten Ergebnis.

Batman: Wiedervereint im Nahen Osten

Jim Starlin und Jim Aparo lassen Robin in einem Abenteuer gegen den skrupellosen Joker ein letztes Mal glänzen und dies sogar mit Effet. Denn Robin findet heraus, dass seine Mutter eigentlich nur seine Stiefmutter ist und will nun natürlich wissen, wer seine wirkliche Mutter ist. In Frage kommen gleich drei Frauen: Sharon Rosen, eine israelische Geheimagentin, Shiva Woosan, Söldnerin in Beirut und Dr. Sheila Haywood, die für die Hungerhilfe in Äthiopien arbeitet. Nach einem Streit verlässt Robin seinen Ziehvater Batman und macht sich auf die Suche nach seiner Mutter. Wie es der Zufall will, treffen sich die beiden aber wieder im Libanon. Können Batman und Robin den neuen iranischen Außenminister Joker noch aufhalten? Denn der Konferenzraum der UNO ist voll mit Menschen, die der Joker ermorden will…

Zum 80. Geburtstag Batmans wurde dieses Abenteuer aber nicht nur in seiner Übersetzung überarbeitet, sondern auch der bisherige Titel „Ein Tod in der Familie“ in „Ein Todesfall in der Familie“ umgeändert.

Jim Starlin/Jim Aparo

Batman: Ein Todesfall in der Familie

(Storys:Batman 426-429)
2019, Softcover, Paperback, 148 Seiten

ISBN: 978-3-741615429

Panini Comics

16,99 €


Genre: Comic
Illustrated by Panini Comics
Dieser Beitrag wurde unter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.